Moin moin,


der Börger - un Möhlnvereen Neermoor begrüßt Sie als  Gast auf unserer Internetplattform und heißt Sie ganz herzlich willkommen.

Es ist schön, dass Sie sich über unseren dreigeschossigen Galerieholländer informieren wollen. Die Restaurierung des 1884 errichteten Baudenkmals hat uns seit 1999 intensiv gefordert, denn Galerie, Kappe und Flügel mussten  mit erheblichen Mitteln von privater Seite und vor allem der Kommune sowie mit viel ehrenamtlichem Einsatz wieder neu geschaffen werden. Das Müllerhandwerk ist Vergangenheit. Nun ist zur Nutzung der vielseitigen Räumlichkeiten eine Kultur- und Begegnungsstätte entstanden, die mit Leben gefüllt werden will. Wir stellen das Raumangebot vor und weisen natürlich auf die hier stattfindenden Veranstaltungen hin. Gerne geben wir Auskünfte über das, was sich hier an Möglichkeiten eröffnen lassen.



Veranstaltungen und Termine




11. Juni 2022 um 20 Uhr


Walfängerabend


Der Borkumer Historiker Gregor Ulsamer gilt in Fachkreisen als einer der kompetentesten Kenner des Walfangs des 17. bis 19. Jahrhunderts der in das grönländische Eismeer führte. Er wird aus seinem gerade erschienenen zweiten Buch über die Borkumer Commandeure lesen, die für niederländische und deutsche Reeder die risikoreichen und gefährlichen Fahrten unternahmen. Er berichtet über das entbehrungsreiche Leben an Bord, die gefährliche Arbeit und die Lebensumstände, die Entlohnung, über spektakuläre Seenotfälle, Kriege, Unfälle und Schicksale aber auch über den wirtschaftlichen Aufschwung, den der Walfang der Inselbevölkerung bescherte.

Stimmgewaltig unterstützt wird er dabei vom bekannten Borkumer Wattführer Albertus Akkermann, der mit seinen beeindruckenden Liedern von Seefahrt und Küste den Abend musikalisch abrundet.

Eintritt 15 Euro


Bitte reservieren unter Tel. 04954 9553369 oder E-Mail: muehlenkonzert@t-online.de

















Copyright @ Werner Wulf

F o k k o   -   U k e n a   -   Z e n t r u m 


Das SIGILLUM -TERMINI - EDANAMORA ist aus der Zeit vor und nach 1400 Nachweis für die Rolle Neermoors im Mittelalter. 
















 







Der "Börger- un Möhlnvereen Neermoor i. V." plant im Geburtsort für Fokko Ukena die biografische Reise zum Friesenhäuptkling (1427 - 1431). Im Achtkant, I. Etage, soll ein Zentrum für Nachforschungen über die Häuptlingszeit in Ostfriesland geben. Bislang fehlt so etwas in Ostfriesland vollkommen. Weil die Geschichtsschreibung wenig Gutes über ihn weiß, ist diese ostfriesische Persönlichkeit nahezu geächtet worden. Wir in Neermoor meinen, dass hier neue Wege gegangen werden müssen, um das Imasge des klugen, aber kämpferischen Strategen (Löwe von Leer!) in ein neues Licht gebracht und überarbeitet wird. Die Umsetzung einer "Show als Rundblick" wird unverzüglich angegangen. 

 

Das Siegel (Quelle: Stadarchiv Lübeck) zeigt inhaltlich die hohe Schule um 1400: Der halbe Paulus mit Nimbus, Schwert und Buch mit dem Ukenaschen Löwen!

Der Weg zur Mühle


Spalierlinden am Müllerhaus entlang führen zur Mühle. Durch geöffnete Flügeltüren betritt man den Steinachtkant.


Natürlich nimmt der " Börger- un Möhlnvereen i. V. " jährlich am Deutschen Mühlentag jeweils am 2. Pfingsttag teil. Auch als die Mühle noch ein Torso war, beteiligte man sich an der bundesweiten Aktion. Mit einem vielfältigen Programm - meist mit Bratkartoffeln und Matjes, Tee und Kuchen - wird eine Menge geboten, d. h. viele Gäste - besonders mit dem Fahrrad - beleben Räume und vor allem den Mühlenplatz. Das Treppenhaus mit feuerfestem Aufgang zu allen Räumen ist ansprechend gefliest. Im Erdgeschoss befinden sich außerdem die sanitären Anlagen. Einladendes Wetter ist dafür schon wichtig. Gerne wird ein Blick von der Galerie in 10 m Höhe auf Neermoor wahrgenommen.




Das Mühlenmuseum


Das kleine Museum mit interessanten Exponaten des ländlich - bäuerlichen Lebens aus vergangenen Tagen bieten manchen Blickfang. Ein Schaukasten mit archäologischen Funden führt in die reiche Ortsgeschichte ein. Ein weiterer Schaukasten zeigt die Gerätschaften eines Mühlenbauers. Natürlich werden auch die Getreidesorten und die daraus gewonnenen Mühlenprodukte präsentiert.


Obwohl in Ostfriesland - im katholischen Emsland, in der Grafschaft und im Groningerland - zum Jahreswechsel die Neujahrskuchen (-gebäck) unbedingt dazu gehören, gibt es keine wirklichen Aufarbeitung des Thema und schon gar nicht eine museale Ausstellung bzw. Sammlung.

            

In Neermoor gibt es nun eine umfangreiche Ausstellung, und zwar in der restaurierten Mühle, die jetzt erste und einzige Sammlung in Ostfriesland.

 

In Neermoor befindet sich die einzige Analyse der Motive von Tellerverzierungen. Über 5 Jahrhunderte gibt es Nachweise jener Schmiedekunst.

 

Drei bildiche Einblicke laden zur Besichtigung bzw. zu Vorträgen über das Thema ein. Terminvereinbarungen möglich unter 04954-942136 oder " jann-de-buhr@gmx.net ".


750_4349
750_4352
750_4351
750_4357
DSC_9113